Schoko-Rotwein-Muffins

Backen mochte ich früher ja überhaupt nicht. Viel zu starr muss man sich an die Rezepte halten, viel zu sehr vermisste ich dabei die mir beim Kochen damals so geliebte Methode „Kühlschrank auf, mal sehen was da ist und dann improvisieren“. Aber über die Zeit wandte ich ich immer mehr einer aufwändigeren Küche zu, bei der einem oft sehr geraten ist, Mengen und andere Angaben der Rezepte peinlich genau einzuhalten. Oder hat einer schon einmal versucht, eine Improvisation einer Sauce Béarnaise zu machen mit dem, was man zufällig gerade so im Kühlschrank hat?

Und so kann ich mich auch immer mehr mit der Backerei, oder wie man auf neuschwäbisch sagt, der Pâtisserie anfreunden. Die Kombination aus Schokolade und Rotwein ist dabei eine meiner liebsten Teigvarianten, ich liebe diesen Geschmack und kann auf keinen Fall darauf verzichten, diese oft der Weihnachtszeit zugeordnete Rezeptur nicht auch im Sommer zu genießen. Dieses Mal in Form von Muffins. Sie sind schön anzusehen und sie sind so vielseitig. Einen zum Frühstückskaffee, einen als Zwischensnack, einen als Dessert nach dem Mittagessen, einen zum Nachmittagskaffee usw.

Ich liebe Muffins!

Einer für alle?

Einer für alle?

Die Zutaten:

400 g Mehl
260 g Zucker
300 g Butter
160 g Schokolade (Valrhona Abinao 85 %)
4 TL Kakaopulver (Fairtrade)
5 Eier
1 Pck. Backpulver
1 Vanillestange
2 TL Ceylon-Zimt
160 ml Portwein
100 ml Barolo

Backofen auf 180 Grad vorheizen (170 Grad Ober-/Unterhitze / Umluft kombiniert)

Vanillestange auskratzen, Stange und Mark im Rotwein kurz aufkochen, abkühlen lassen, erst dann Vanillestange wieder entfernen. Diese auf einem Stück Küchenkrepp trocknen lassen, sie eignet sich noch wunderbar zum Aromatisieren von Zucker.

Von wegen! Alle für einen, nämlich für mich!

Von wegen! Alle für einen, nämlich für mich!

In der Zwischenzeit Eier trennen, Eischnee steif schlagen. Schokolade grob raspeln oder im Thermomix nicht allzu fein zerhacken, je nachdem, wie groß du die Schokostückchen im Muffin haben möchtest.

Mehl, Kakaopulver und Backpulver vermischen. Zucker, Butter, Vanillewein und Eigelbe schaumig rühren bis der Zucker sich aufgelöst hat, dann Mehlmischung am besten durch ein Sieb dazugeben und unterrühren. Zum Schluss die zerkleinerte Schokolade und dann den Eischnee unterheben.

Muffins ca. 25 Minuten backen, danach mit Puderzucker bestreuen.

7 Comments

  1. Verena 15. Oktober 2012 Reply

    Mmmh, Muffins! Dieses Rezept wird vorgemerkt, der Mitbewohner hat nämliche Portwein von seiner Azoren-Reise mitgebracht und mir zu freien Verfügung gestellt. Ich freu mich drauf! :)

    • Author
      Dirk Staudenmaier 16. Oktober 2012 Reply

      Liebe Verena, ein paar vegetarische Sachen hab ich schon auch auf meinem Blog, nicht? 😉 Nur solltest du vegan unterwegs sein, dann wird es wahrscheinlich wirklich dünn. Ohne Milch und Butter geht bei mir tatsächlich gar nichts. Ich bin auf deinen Artikel gespannt, und wie sie dir schmecken! :-)

  2. Verena 23. Oktober 2012 Reply

    Es ist vollbracht… Wie zu erwarten sehr sehr feine Teilchen. Danke für das tolle Rezept!

    • Dirk Staudenmaier 23. Oktober 2012 Reply

      Liebe Verena, ich hab sie mir gerade bei dir angeschaut, und bekomme selbst schon wieder so sehr Lust darauf!

  3. Kaya 19. September 2013 Reply

    Ich habe die Muffins nur mit Rotwein gemacht und das Eiweiss nicht geschlagen (weil mir Eigelb ausgelaufen ist beim trennen) und sie sind trotzdem wunderbar geworden. Ausserdem habe ich noch etwas Koriander, Piment, Daun Salam und Vanille Zucker reingegeben. Vielen Dank für das Rezept.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*