Bloggertreffen auf der Slow Food Messe 2013

Die Messe Stuttgart und Slow Food Deutschland luden anlässlich des diesjährigen „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“, die vom 11. bis zum 14. April 2013 in Stuttgart statt fand, zu einem großen Treffen der Food-Blogger ein, das von Seiten der Blogger von Hendrik Haase vom Wurstsack-Blog organisiert wurde.

Um die 30 kulinarische Bloggerinnen und Blogger, die im Web über Kochen, Kulinarik und Lebensmittel sowie deren Konsum oder deren Herstellung, Verarbeitung usw. berichten, folgten am Samstag, 13. April 2013, der Einladung zur Messe Stuttgart. Auch Frau Dorothee und ich waren pünktlich um 10:30 Uhr bei der Vorstellungsrunde und Begrüssung durch Andreas Wallbillich, Kommunikationsleiter der Messe Stuttgart und Dr. Ursula Hudson, Vorstandsvorsitzende der Slow Food Deutschland e.V. im Pressezentrum.

Wallbillich zeigte sich nicht nur begeistert vom alljährlich zunehmenden Erfolg der Slow Food Messe, sondern auch von der für ihn überwältigenden Resonanz in der deutschen Food-Blogosphäre. So auch Dr. Hudson, die uns Bloggern einen umfassenden Überblick über die wesentlichsten Fakten rund um die Slow Food Bewegung gab und geduldig all unsere Fragen beantwortete.

Nach dem Begrüßungsteil im brechend vollen Raum des Pressezentrums erfolgte ein exklusiver Rundgang über die Messe, bei dem die Aussteller ihre Produkte vorstellen durften und uns hier und da von ihren Produkten kosten ließen. Schnell verließen Frau Dorothee und ich den offiziellen Tross, um auf eigene Faust die Messe zu erkunden. Unsere Eindrücke habe ich in einer Fotostrecke festgehalten.

Link zur Fotostrecke

Die Slow Food Messe, die das nächste Mal übrigens von 10. bis 13. April 2014 in Stuttgart stattfinden wird, ist ohnehin ein Ereignis, das von genussorientierten Menschen, die Interesse an guten Lebensmitteln haben, nicht versäumt werden sollte. Besonderes Highlight war jedoch zweifelsohne das dieses Jahr zum dritten Mal organisierte Bloggertreffen, dem Frau Dorothee und ich das erste Mal beiwohnen durften. Endlich einmal einige der virtuell bereits so vertrauten Bloggerkolleginnen und -kollegen in real life treffen! Menschen, die genau so vernarrt sind in gutes Essen, dessen Zubereitung und Genuss wie wir selbst. Ein Erlebnis, das wir sehr genossen haben und so schnell nicht vergessen werden. Danke dafür, lieber Hendrik von Wurstsack!

oben weiterlesen

(Fotos: Messe Stuttgart)
Anzeige

Ganz besonders gefreut hat uns das Zusammentreffen mit und Kennenlernen von Judith von Inandouteating, Julia von Chestnut & Sage, Heike von Heikes Blog, Alexander von Chef Hansen und allen voran Birgit von Die Landfrau. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Slow Food Messe 2013: Erfolg auf der ganzen Linie

„Die Messe ist erwachsen geworden“, freute sich Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, über die Entwicklung des „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“, die dieses Jahr zum siebten Mal stattgefunden hat.

FJM_13_SF_FH_FT_003

Geteilt wurde diese Einschätzung auch von Dr. Ursula Hudson: „Die Aussteller und die Convivien sind mit dem Verlauf der Messe äußerst zufrieden. Es freut uns sehr, dass sich nicht nur Verbraucher für die Messe interessieren, sondern auch immer mehr Fachpublikum den Weg nach Stuttgart findet. Stolz sind wir auch auf die große Zahl der internationalen Aussteller.“

Unter den insgesamt 433 Ausstellern waren dieses Jahr 67 ausländische Genusshandwerker vertreten. Hudson freute sich auch, dass sich in diesem Jahr erstmals zwei Gastregionen auf der Messe präsentierten: Rheinland-Pfalz als nationale und das Ebro-Delta/Katalonien als internationale Gastregion.

Die vielleicht wichtigste Erkenntnis der diesjährigen Messe stammt von einem der Aussteller selbst:

“Man kann eindeutig feststellen, dass sich das Denken der Menschen ändert – es herrscht ein Verständnis dafür, dass Qualität ihren Preis hat. Billig und gut gibt es nicht.“

Slow Food International

Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält.

Slow Food wurde 1989 als mitgliederfinanzierte, gemeinnützige Organisation mit dem Ziel gegründet, dem zunehmenden Aufkommen industrialisierter Nahrungsmittel und dem schwindenden Interesse der Menschen an dem, was sie essen, entgegen zu treten.

Heute hat Slow Food weltweit über 100.000 Mitglieder, die in ca. 1.500 Convivien (lokalen Gruppen) in über 150 Ländern organisiert sind.

Slow Food Deutschland e.V.

Slow Food Deutschland ist ein eingetragener Verein, der 1992 gegründet wurde, mit Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Die Slow Food Bewegung zählt in Deutschland über 11.000 Mitglieder in rund 80 Convivien (lokalen Gruppen).

Geschichte der Slow Food Bewegung

Slow Food wurde 1986 von dem Journalist und Soziologen Carlo Petrini als Verein zur Erhaltung der Esskultur in der norditalienischen Kleinstadt Bra gegründet. Der internationale Verein besteht seit 1989. Das anfängliche Ziel des Vereins war es, für gutes Essen, für kulinarischen Genuss und ein moderates Lebenstempo einzutreten. Aus der ursprünglichen Idee erwuchs bald die Einsicht, dass auch die bäuerliche Landwirtschaft, das Lebensmittelhandwerk und eine gesunde Umwelt für eine gute, saubere und faire Esskultur unerlässlich sind.

Slow Food Deutschland e.V. wurde 1992, als erster nationaler Verein außerhalb Italiens gegründet. Der Münchner Weinhändler Eberhard Spangenberg, der auch eine kleine Buchedition verlegte, bemühte sich erfolgreich um die Lizenz für eine deutschsprachige Ausgabe des Slow Food Osterienführers. Im Herbst 1992 wurde in Königstein im Taunus der deutsche Slow Food Verein gegründet, mit Spangenberg als Vorsitzenden. Nach einem Jahr hat der junge Verein 150 Mitglieder, die ab 1996 in den Convivien, den lokalen Slow Food Gruppen zusammenkommen. Von 1997 bis 2001 werden im Jahrestakt Genussmärkte in verschiedenen Städten Deutschlands veranstaltet, und der Verein wächst weiter: im Jahre 2004 gibt es in Deutschland rund 5.000 Slow Food Mitglieder. Im Jahre 2010 gründet sich das erste Campus-Convivium an der Hochschule Fulda.

Anfang 2012 zählt der Verein in Deutschland etwas über 11.000 Mitglieder in rund 80 Convivien, dazu kommen die jungen Aktivisten des Slow Food Youth Network, die sich in mehr oder weniger lockeren Gruppen und beständig wachsender Anzahl in ganz Deutschland zusammenfinden.

Märkte, Messen und Events

Um Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt zu bringen, organisiert Slow Food – lokal, national und international – Märkte, Messen und Events.

Der Markt des Guten Geschmacks findet seit 2007 jedes Jahr im April in Stuttgart statt. Die Leitmesse von Slow Food Deutschland wird in Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Messe organisiert. Die rund 400 Aussteller teilen in ihrer täglichen Arbeit die Slow Food Philosophie von guten, sauberen und fairen Lebensmitteln und müssen hohen Qualitätsanforderungen entsprechen, um an der Messe teilnehmen zu können. Auf dem Programm stehen Themen wie Lebensmittelverschwendung und mehrere Bildungsangebote wie Geschmackserlebnisse, Sinnesparcours für Kinder und Konferenzen zur EU-Agrarpolitik und Ernährungssouveränität.

SlowFisch, die Slow Food Besuchermesse zum Thema Fisch, ist ein Schaufenster für nachhaltige, gute Lebensmittel rund um Fisch und Produkte der Küstenregionen und Seenlandschaften. Die SlowFisch findet jährlich im November statt, organisiert mit der Messe Bremen. Fester Bestandteil der SlowFisch sind die Fachvorträge rund um die Themenbereiche Fisch, regionale Netzwerke, Gesundheit, Geschmacksvielfalt und die Rolle des bewussten Konsumenten.

Auch regionale Märkte schmücken den Kalender jedes Jahr, zum Beispiel der Norddeutsche Käsemarkt in Hamburg, der Arche-Markt in Beuren, Nordhessen Geschmacksvoll in Melsungen und der Slow Food-Markt für Gute Lebensmittel in München.

Die größte Slow Food Veranstaltung ist der internationale Salone del Gusto, der alle zwei Jahre zusammen mit dem Terra Madre Netzwerktreffen in Turin (Italien) ausgerichtet wird. Die beiden zuvor separaten Veranstaltungen verschmolzen letztes Jahr zu einem einzigen Event. Als eine der weltweit wichtigsten Veranstaltungen für Lebensmittelhandwerker und Weinproduzenten präsentiert sie positive Beispiele von guten, sauberen und fairen Lebensmitteln und von Produzenten, die sich mit ihrer gesamten Produktionsweise der Slow Food Philosophie verschrieben haben.

Arche des Geschmacks

Das 1996 begonnene internationale Slow Food-Projekt der Arche des Geschmacks startet in Deutschland im Jahre 2000. Das Projekt der internationalen Slow Food Stiftung für biologische Vielfalt schützt weltweit regional wertvolle Lebensmittel, Nutztierarten und Kulturpflanzen vor dem Vergessen.

Arche-Passagier „Ostheimer Leberkäse“ wird im Herbst 2006 in allen 380 Speisewagen der Deutschen Bahn serviert. 2012 werden die drei jüngsten deutschen „Passagiere“ in die Arche des Geschmacks aufgenommen: der Lausitzer Nelkenapfel, der Jakob-Fischer-Apfel und das Ramelsloher Huhn. Damit gibt es rund 35 Arche-Passagiere in Deutschland – und fast 1.100 weltweit.

Kontaktinformationen

Slow Food International
international@slowfood.com
Tel. +39 0172 419611
Fax +39 0172 421293
Slow Food Piazza XX Settembre, 5
12042 Bra (Cuneo), Italy

Slow Food Foundation for Biodiversity
Via Mendicità Istruita, 14
12042 Bra (Cuneo) Italy
tel +39 0172 419701
fax +39 0172 414498
foundation@slowfood.com

Slow Food Deutschland e. V.
Geschäftsstelle
Luisenstraße 45
10117 Berlin
Telefon: 030 / 246 259 39
Fax: 030 / 246 259 41
info@slowfood.de

5
13

13 Comments

  1. Die Landfrau 23. April 2013 Reply

    Wieder einmal: Schöne Worte gefunden und tolle Bilder geschossen (das Greece-Bild ist allerdings unschlagbar)! Herzlichst, die Landfrau

    • Author
      Dirk Staudenmaier 23. April 2013 Reply

      Das freut mich sehr! Man konnte dort ja aber auch gar nicht anders, als tolle Fotos schießen, die fotogenen Motive waren so viele…

  2. judithlemcke 23. April 2013 Reply

    Sehr schön geschrieben :) Ihc bin echt begeistert von dem Stil Deiner Berichte! Gefällt mir sehr gut! Und ich muss der Landfrau zustimmen…das Greece Bild 😀 Ich freue mich schon auf das nächste Blogger-Treffen :)
    Liebe Grüße Judith

    • Author
      Dirk Staudenmaier 23. April 2013 Reply

      Ach Judith, schön dass du das sagst. Ich zweifle oft genug an meinem Schreibstil… 😉 Ich freue mich auch, wegen mir könnte so ein Event gerne einmal im Monat stattfinden!

  3. Micha 23. April 2013 Reply

    Solche Reportagen über Bloggertreffen mag ich als *Auslandsblogger* besonders gerne – wirds mir doch vielleicht irgendwann auch mal gelingen, den weiten Weg auf mich zu nehmen…
    Leider will sich übrigens die Fotostrecke nicht vom ersten Bild wegbewegen :(

    viele liebe Grüße

    • Author
      Dirk Staudenmaier 23. April 2013 Reply

      „Auslandsblogger“ 😀 Micha, das wäre toll! Bin gespannt, wer zuerst wo ist, du hier oder wir in der Drôme… Schade dass das Slide-Deck bei dir nicht funktioniert! Was für einen Browser benutzt du denn?

  4. Heike von Au 23. April 2013 Reply

    Prima Artikel, schöne Fotos. Bis zum nächsten Jahr, spätestens!

    • Author
      Dirk Staudenmaier 23. April 2013 Reply

      Danke, liebe Heike. Und nächstes Jahr (spätestens) trinken wir auch ein Bier zusammen! 😉

  5. jultchik 23. April 2013 Reply

    Das hast Du ganz toll berichtet, lieber Dirk!
    Und die Bilder sind fantastisch!
    Ich hoffe, dass irgenwann werde hin fahren:)

    • Author
      Dirk Staudenmaier 23. April 2013 Reply

      Спасибо, liebe Julia! :-) Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr auf der Messe? Das wäre doch schön!

      • jultchik 23. April 2013 Reply

        Hey-hey, da kann jemand russisch) super!
        Ja, ich werde mich sehr freuen, wenn es mit Stuttgart klappt, dann können wir uns auf russisch/ ukrainisch/ deutsch klasse unterhalten;)))
        Liebe Grüße
        Julia

  6. kegala 23. April 2013 Reply

    ach wie schade, das ist an mir vorbei gegangen, Deine tollen Bilder machen neugierig.
    Vielleicht klappt es bei mir im nächsten Jahr
    Lieben Gruß

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*