Tarte aux fromages – Käsetarte

 

Ein Hoch auf Frankreich und die französische Küche! So sehr ich die italienische Küche schätze – und auch die aller anderen Länder und Kulturen, denn überall gibt es leckere Spezialitäten – die Franzosen verstehen es einfach wie kein anderes Volk, den kulinarischen Genuss mit Hingabe zu zelebrieren.

Aus diesem Grund bin ich auch begeisterter Leser der beiden Blogs grain de sel – salzkorn und Bolli’s Kitchen. Ich möchte an dieser Stelle keine Rezension vornehmen, aber dir dennoch nachdrücklich empfehlen: Falls du diese Blogs noch nicht kennst, statte ihnen, sobald du meinen Artikel zu Ende gelesen und dann vielleicht noch ein wenig in meinen anderen Posts gestöbert hast, unbedingt einen Besuch ab. Sie sind sprudelnder Quell köstlichster Gerichte und ich bin bei jedem neuen Post der beiden erneut aufs Höchste entzückt!

Tarte aux fromages

So habe ich unlängst Bollis Quiche aux fromages entdeckt und sofort gewusst: die wird nachgekocht! Ich liebe Käse, in allen Formen und Zubereitungen. Und dann auch noch geschmolzen, lauwarm, köstlich gewürzt und mit Speck kombiniert: Umami-Explosion im Mund. Allerdings hatte ich keine Lust auf Blätterteig, und nahm deshalb den Teig von Michas Ziegenkäse-Oliven-Quiche.

Den Käse habe ich im Frischeparadies gekauft, das mir Lena von Coconut & Vanilla gezeigt hat – 1000 Dank dafür! Eine gute und günstige Alternative für die Stuttgarter Markthalle und sehr empfehlenswert, wenn man ein paar Zutaten benötigt, die man in den “normalen Läden” nicht findet. Ihr könnt jeglichen Käse nehmen, auch irgendwelche Reste. Je würziger der Käse, desto geschmackvoller die Tarte.

Tarte aux fromages

Zutaten (für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser):

für den Teig:

240 g Mehl (ich: 5-Korn-Brotmehl)
1 TL Fleur de sel
2 Eier
100 g Süßrahmbutter, sehr kalt
1 gestr. TL Piment d´Espelette

für den Belag:

100 g Pancetta, fein gewürfelt (ich: Lardo)
400 g Käse (ich: Kuh-, Schaf- und Ziegenkäse)
200 g Sahne
3 Eier
1 TL Fleur de sel (ich: nur eine Prise, der Lardo ist sehr salzig)
1 gestr. TL Piment d´Espelette
1 EL Senf
1 Zweig Thymian, frisch (ich: Majoran, frisch)
1 gestr. TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen (ich: Tellicherry)

verwendete Utensilien:

Tarteform 28 cm

Tarte aux fromages

Zubereitung:

Mehl, Salz, Eier, Piment d´Espelette und in Stückchen zugegebene Butter rasch zu einem Teig verkneten und diesen in Frischhaltefolie eingeschlagen 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Pancetta oder Lardo in der Pfanne etwas anbraten und wieder abkühlen lassen. Den Käse fein würfeln.

Die Eier in der Sahne mit Salz, Piment d´Espelette und schwarzem Pfeffer verquirlen. Thymian- oder Majoranblättchen von den Stängeln zupfen. Tarteform buttern.

Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie so ausrollen, dass er nach allen Seiten etwa 2 cm über die Tarteform übersteht, dann in die Tarteform legen und ringsherum fest andrücken.

Den Boden mit Senf bestreichen, dann den Speck/ Lardo, den Thymian/ Majoran und schließlich den Käse darauf verteilen. Das Ei Sahne Gemisch darüber gießen und noch einmal etwas Pfeffer darüber mahlen.

Ich habe dann noch Trüffelperle (Schweizer Hartkäse mit 15 % schwarzem Trüffel) darüber gerieben, köstlich! Die Trüffelaromen erfüllten im Nu jeden Winkel der Wohnung. 25-30 Minuten backen. Gegen Ende etwas im Auge behalten und rechtzeitig aus dem Ofen holen, bevor die Tarte zu dunkel wird.

E-Mail*
1
18

18 Comments

  1. lieberlecker 8. Dezember 2012 Reply

    Sehr schön und dann noch toll fotografiert!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  2. Sugarprincess Yushka 8. Dezember 2012 Reply

    Sieht hübsch aus! Machst Du Deine Teige im TM? Ich lese auch schon ewig bei Micha mit, währenden ich Bolli erst vor ein paar Monaten entdeckt habe – und dann wurde ich so von Posts überflutet, dass ich lieber händisch ab und zu dort schauen gehe… ;) Sie ist ja wirklich eine entschiedene Dauerbloggerin!

  3. Author
    Dirk Staudenmaier 8. Dezember 2012 Reply

    Lieber Andy, ich hab noch Tageslicht erwischt, zum Glück! :-)

    Liebe Sugarprincess, dankeschön! :-) Richtig geraten, für den Teig hat der TM ca. 60 Sek. gebraucht, solange habe ich die restlichen Dinge aus dem Kühlschrank geholt ;-) Im Falle von Bolli genieße ich diese Überflutung, sie darf das ;-)

  4. Sybille 8. Dezember 2012 Reply

    Bei Bolli und Micha lese ich auch schon lange mit!
    Ein ständig sprudelnder Quell…
    Die Tarte ist für mich ein Dauerbrenner, schmeckt je nach Käsemischung jedesmal anders, aber immer gut.
    Dazu noch ein Berg Feldsalat und mir fehlt nix.

  5. feinschmeckerle 8. Dezember 2012 Reply

    das sind auch zwei meiner liebsten blogs, da ich ja
    entschiedene tarteliebhaberin bin…
    tolle tarte und schöne bilder.
    das frischeparadies ist wirklich ein traum :-)

  6. Bolliskitchen 8. Dezember 2012 Reply

    merci pour les compliments.

    ich habe Hunger………Sieht bei anderen immer besser aus finde ich!

  7. Verena 8. Dezember 2012 Reply

    Hmm, davon hätte ich jetzt gerne ein Stück, dazu ein kleiner grüner Salat und ich bin glücklich :) .
    Schönen zweiten Advent dir!

  8. Julia 8. Dezember 2012 Reply

    Ach, mit Tartes bekommt man mich immer! Und Käse ist doch eh meine Passion. Dafür muss man die Franzosen lieben! Der englische Freund meiner Schwester behauptet übrigens immer, in UK gäbe es mehr Käsesorten als in F. :) Aber der Streit ist ja schon uralt! Und die Käseauswahl in UK tatsächlich beeindruckend. Aber ich esse lieber statt zu zählen…

  9. Author
    Dirk Staudenmaier 8. Dezember 2012 Reply

    Liebe Sybille, die Tarte habe ich mit Sicherheit auch nicht das letzte Mal gemacht! Nachher noch ein Stück, und sie ist schon wieder alle :-(

    Liebes feinschmeckerle, nicht wahr? Als ich das erste Mal drin war, blieben mir Mund und Augen offen stehen. Ich lauf da durch wie ein kleiner Bub über den Weihnachtsmarkt :-)

    Liebe Bolli, de rien! Hast du dir ja verdient ;-) Und ja, das denke ich mir auch immer, dass die Fotos bei anderen immer besser aussehen…

    Liebe Verena, dankeschön, den wünsche ich dir auch! :-)

    Liebe Julia, stimmt, da gab es diese Tage sogar irgendeinen Contest! Hab auf Twitter davon gelesen. Wer wohl gewonnen hat?

  10. Marco 9. Dezember 2012 Reply

    Ich bin ja ein Käsenarr :) Daher schon mal beide Daumen hoch dafür!

    Was für Käse hast du denn schlussendlich verwendet? Je nach Fettanteil gelingt nicht jede Tarte gleich gut (zumindest meine Erfahrung)…

    Das Schöne an der Käsetarte ist ja, dass sie auch später erkaltet noch wunderbar schmeckt… für so zwischendurch :)

  11. Lena 9. Dezember 2012 Reply

    Gern geschehen ;) .

    Geht ihr eigentlich auch auf den Cannstatter Markt und zu Käse Widmann? Für Käse gibt’s nix besseres!

    Viele Grüße um’s Eck!

  12. Em 9. Dezember 2012 Reply

    Lieber Dirk,
    nachdem ich schon von Deiner Salsiccia-Aktion ganz hin und weg war, haust Du jetzt noch so ein Ding hier raus! Sieht superlecker aus und ein schönes Pendant zu dem ganzen Plätzchensüßkram zur Zeit.
    Liebe Grüße,
    Em

  13. Julia 10. Dezember 2012 Reply

    Ah! Köstlich sieht das aus! Ich werde beim nachkochen einfach den Pancetta weglassen, dann passt das Rezept auch für mich :)
    Liebe Grüße
    Julia

  14. Micha 30. Dezember 2012 Reply

    Oh, diese Coquetterie ist mir dich glatt entgangen (da waren wir gerade in Kualar Lumpur)!

    Merci, lieber Dirk, du weisst, wir man Frauen rote Wangen zaubert – und wie man kocht und appetitliche Bilder davon inszeniert!

  15. Micha 30. Dezember 2012 Reply

    Diese Tastatur macht mich fertig – grmpffh – *doch* anstelle von *dich*

  16. Claudia 30. Dezember 2012 Reply

    Perfekte Tarte und ein schönes Foto. Hast Du nun Majoran wie im Rezept verwendet oder Rosmarin wie auf dem Foto? ;)

  17. Author
    Dirk Staudenmaier 2. Januar 2013 Reply

    Lieber Marco, ich wusste bereits beim verbloggen nicht mehr, welche Käsesorten ich verwendet hatte. Ich kann dir aber sagen, der der Fettgehalt durchweg hoch war! ;-) Ich wärme mir die kalten Stücke im Backofe gerne nochmal kurz ein wenig an, dann schmeckt sie mir am besten!

    Liebe Lena, ab und zu bin ich auch auf dem Cannstatter Markt und Käse habe ich dort auch schon gekauft, auch wenn mir jetzt der Name “Widman” nicht geläufig war. Aber stimmt, die Auswahl ist phänomenal. In Waiblingen vor der Metzgerei Kübler steht Freitags auch ein Käseauto mit einer tollen Auswahl. Leider nur Freitags und nicht Samstags.

    Liebe Em, ich gebe mir größte Mühe, dich zu beeindrucken! ;-)

    Liebe Julia, vielleichht lässt sich der Pancetta durch Tofuwürfel ersetzen? ;-) Ich hoffe, du nimmst mir meinen Humor nicht übel. Aber ernsthaft und einen Versuch wert, wenn das für dich durchgeht: Sardellenfilets? Die Römer würzen ja auch ihre Tomatensauce damit?

    Liebe Micha, die roten Wangen stehen dir bestimmt gut! ;-)

    Liebe Claudia, in der Tarte ist Majoran. Der Rosmarin war nur Deko-Schnickschnack für´s Foto. Das gleiche Rezept habe ich aber auch schon gemacht, und Majoran UND Thymian verwendet, war auch lecker.

  18. Jander 16. März 2014 Reply

    Stuffing Envelopes Jobs and Work at Home Stuffing Envelopes Information. How to make money stuffing enevpoles at home. Stuffing enevpoles from home can be a real home job.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

E-Mail*